Avis de Said the butcher to the cow

3.8
(basé sur 85 avis)
Opernring 11, Wien, 1010
85 Avis
Trier par : Le plus récent
  • Par Joel D de Wien
    10 janvier 2020

    Essen war vorzüglich. Auch sehr schön hergerichtet. Ruhige Atmosphäre. Leider sind von uns insgesamt (6 Personen) 3 Personen die nächsten 2 Tage mit Erbrechen und Durchfall zu Hause krank gewesen. Bei einem Essen von 40 Euro pro Person ist so etwas natürlich sehr ärgerlich. Sind uns deswegen nicht sicher ob wir hier nocheinmal zu Besuch sein wollen. Aber das ist bestimmt verständlich. Essen war aber sonst wirklich gut.

  • Par Arthur M de Wien
    4 janvier 2020

    Das Service war nett und zuvorkommend.

  • Par Caro G de Wien
    3 janvier 2020

    Danke für den Abend

  • Par Anna K de Wien
    31 décembre 2019

    Thank you

  • Par Maria W de Wien
    31 décembre 2019

    Ich hatte einen Chesseburger, das Fleisch war leider nicht so zart

  • Par Christina V V de Leonardo Hotel
    28 décembre 2019

    Nice environment very good burgers

  • Par Christian P de Vienna
    21 décembre 2019

    This is one of our favorite restaurants in Vienna. We love the steak and burgers. Excellent meat and sides. The selection of Austrian wine and gin is great as well. We like the service a lot. Very engaged team. Thank you! The right choice for coming along with colleagues or friends - and of course the loved one.

  • Par Joka K de Wien
    14 décembre 2019

    Sehr leckeres Essen guter Service! Leider nur 2h Zeit für einen Tisch

  • Par Benedikt K de Wien
    26 novembre 2019

    Guter burger, tolles Bier und top Bedienung Preislich durch die Innenstadt Lage etwas teurer

  • Par Sandra B de Graz
    16 novembre 2019

    Wir waren vor ca. 5 Jahren direkt nach der Eröffnung im Said the butcher to the cow und waren damals wirklich mehr als begeistert! Diese Erfahrung wollten wir mit Freunden teilen und waren nun vergangenen Samstag wieder dort, zu fünft. Man merkt deutlich, dass sich vieles verändert hat: Zuerst zur Bedienung und Wartezeit: Die 5 (!) Servicekräfte waren sichtlich überfordert, mit dem Bestellungsmanagement und haben immer wieder in unserer Hörweite diskutiert, welcher Tisch, denn nun welches Gericht bekommt. Und das obwohl das Restaurant an diesem Abend maximal halb ausgelastet war. Außerdem haben sie ihre Rauchpausen auch offiziell besprochen, was wir sehr unprofessionell fanden. Wir warteten leider sehr lange zuerst auf die Vorspeisen, dann die Burger. Insgesamt brauchten wir volle 2 Stunden für den Normalprozess Bestellen-Vorspeise-Hauptspeise-Dessert-Bezahlen - ohne Getränk danach, da wir ja laut Reservierung auch den Tisch um 21:30 wieder hergeben mussten - obwohl wie gesagt, das Lokal halb voll war. Die Tiger Rolls als Vorspeise sind eine bodenlose Frechheit, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht. Eine Garnele eingewickelt in ungewürzte und unmarinierte Gurke und Salat sollte nicht EUR 7,90 kosten. Generell hatten wir durchwegs, auch bei den Soßen, das Gefühl, das sehr wenig bis kein Salz bzw. Pfeffer oder andere Gewürze verwendet wurden. Das Beeftartar war sehr gut. Nun zum Burger: Ich hatte den Goat'n'Beef Burger, der von der Komposition her sehr gelungen ist. Allerdings war das Brot recht hart (schmeckte etwas wie vom Vortag) und der größte Fauxpas für mich an dem Abend, das Fleisch war komplett durchgebraten. Wer qualitativ hochwertiges Burgerfleisch serviert und in seine Speisekarte schreibt es ist Medium gebraten, sollte sich daran halten. Das macht schließlich ein gutes Burgerlokal aus! Getränke und Cheescakes waren sehr gut, da gibt's nichts zu bemängeln. Aber ich empfehle vor allem bei Burger bzw. Fleisch und Personal noch einmal etwas nachzubessern!