1. Startseite
  2. Magazine
  3. Guide MICHELIN mit erster Singapur Ausgabe: vielseitige Gastronomie

Guide MICHELIN mit erster Singapur Ausgabe: vielseitige Gastronomie

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Eines ist gewiss: „Die Millionenmetropole Singapur ist eine zentrale Drehscheibe für Handel und Warenverkehr. Ihr reiches und vielseitiges kulinarische Angebot bietet ein breites Repertoire unterschiedlichster Küchenstile, das Einwohner wie Besucher sehr zu schätzen wissen.“ Michael Ellis, internationaler Direktor der Guide MICHELIN Reihe freut sich über die reiche Vielfalt der Gastronomieszene der südostasiatischen Metropole, „die für Ihr Street Food-Angebot weltbekannt ist. Die Gastronomie in Singapur ist hochklassig; dazu haben besonders die vielen jungen, hochtalentierten Küchenchefs beigetragen, die hier arbeiten. Unsere Inspektoren, haben hier einige echte 'Perlen' entdeckt“, ergänzt Ellis.

Der Guide MICHELIN Singapur 2016 listet ein 3-Sterne Restaurant, sechs 2-Sterne- Restaurants und zweiundzwanzig 1-Stern-Häuser.  Erstmals zeichneten die Tester des Guide MICHELIN auch australische und asiatische Street Food Küche aus.

Im ersten Guide MICHELIN Singapur erhält das Restaurant „Joël Robuchon“ drei Sterne: Küchenchef Joël Robuchon bietet seinen Gästen im Art Deco Ambiente eines majestätisch anmutenden Speisesaals eine raffinierte, zeitgenössische französische Küche. „Von der Qualität der Zutaten mit allerbesten Ingredienzien - über die beeindruckende Weinkarte bis hin zur feinen Zubereitung: ganz einfach herausragend“, beschreibt Michael Ellis. „Jede Komposition zeugt von der herausragenden und beständigen Kunstfertigkeit des Küchenchefs und erfreut den Feinschmecker mit einer unvergesslichen Aromavielfalt und Geschmacksintensität ».

Sechs Restaurants erhalten in der ersten Auflage des Guide MICHELIN Singapur zwei MICHELIN Sterne. Im „André“, serviert Küchenchef André Chiang seinen Gästen eine kreative, ausgeklügelte Küche; das „Atelier“ von Joël Robuchon bietet, wie das neueröffnete „Odette“ unter Küchenchef Julien Royer zeitgenössische, französische Küche. Weitere 2-Sterne-Häuser in Singapur sind das „Shoukouwa“, in dem der japanische Küchenchef seinen Gästen erstklassige Sushi serviert, das „Les Amis“ von Küchenchef Sébastien Lepinoy sowie das „Shisen Hanten“, das chinesische Restaurant von Chen Kentaro.

Zweiundzwanzig Restaurants werden von den MICHELIN Inspektoren mit einem Stern gewürdigt. Im  „Candlenut“ bietet Küchenchef Malcolm Lee den Gästen seine Interpretation der Peranakan-Küche, die ihren Ursprung in Singapur hat und aus malaiisch-chinesischen Einflüssen entspringt. Auch eine echte Street Food–Premiere gab es: Die Inspektoren zeichnen das  „Hill Street Tai Hwa Pork Noodle“ und das „Hong Kong Soy Sauce Chicken Rice & Noodle“ mit einem MICHELIN Stern aus. Im „Osia“ bietet Küchenchef Douglas Tay unter Scott Webster kreative, australische Gerichte, in denen australische und asiatische Zutaten verarbeitet werden. Neunzehn Restaurants wurden mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet.

Unter www.michelin.guide.sg finden Sie die komplette Auswahl des ersten Guide MICHELIN Singapur 2016.

Email