1. Startseite
  2. Magazine
  3. Gut zu wissen
  4. Achtsam im Restaurant: Nachhaltigkeit in aller Munde

Achtsam im Restaurant: Nachhaltigkeit in aller Munde

Geschrieben von
Bookatable by Michelin
, Am
25/04/2019

Was gibt es heute Feines? Saisonales, Regionales und Bio-dynamisches! Einer der größten Trends in der deutschen Gastronomie ist derzeit das Bewusstsein für Produkte aus der Heimat. Nachhaltigkeit heißt hier das Stichwort!

Gäste wollen schmecken, was die Jahreszeiten bieten und lehnen zunehmend die Erdbeere im Winter ab. Nichts gegen exotische Zutaten und abgefahrene Speisen, aber wer heute genießt, tut das immer bewusster.

Als Europas größte Plattform für Online-Tischreservierung in Europa haben wir unsere User in Deutschland, Österreich und der Schweiz gefragt, wie wichtig der nachhaltige Umgang von Lebensmitteln und Utensilien in Restaurants ist. Das Ergebnis der Bookatable-Studie war absolut eindeutig: Für 90 Prozent der Kulinarik-Fans ist das ein wichtiges Thema! Gesunde Gerichte sind begehrt wie nie, sollen aber nicht nur so aussehen, sondern auch ohne schlechtes Gewissen genießbar sein.

Hier treffen gleich zwei Trends aufeinander, denn öko ist nach wie vor in und auch das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung hält an, wie unsere Umfrage unter rund 1.000 Usern zeigt. Dass heimische Produkte vitaminreicher und mitunter aromatischer sein können als von weit her eingeflogenes Obst und Gemüse, wird heute vielen Restaurant-Gästen klar. Und wer sich ein Essen auswärts gönnt, möchte sich damit etwas Gutes tun und gleichzeitig vermeiden, dass der Preis der Umwelt dafür zu hoch ist. So denken zwei Drittel der Studienteilnehmer.

Während Lebensmittelskandale und Umweltverschmutzung zunehmen, entwickelt sich gleichzeitig die Nachfrage nach schonend und fair produzierten Nahrungsmitteln, deren Konsum unbedenklicher ist.

So wird ein Schuh draus: Restaurants, die Bio-Küche anbieten, sollen bitte auch auf nachhaltige Aspekte, wie Verpackungsmüll sowie kurze Lieferwege achten, meinen ganze 92 Prozent der gefragten Bookatable-User. Gäste sehen also das Restaurant in der Verantwortung und ein Drittel holt sich dort auch Inspiration zum Thema. Das Interesse für Produkte und Gerichte aus der Heimat wächst also - genau wie das Bewusstsein für den Umgang mit ihnen. 

Ihr möchtet auch gerne grüne Küche ohne schlechtes Gewissen genießen? Dann haben wir hier 4 tolle, frische Restaurant-Tipps aus der Bookatable-Familie in Berlin, da die Hauptstadt wie so häufig Vorreiter ist:

Slate

Das entspannte Restaurant Slate in der Elisabethkirchstraße, nicht weit weg vom Rosenthaler Platz, entführt Euch in eine innovative Geschmackswelt mit neuen und klassischen Elementen. Frische Zutaten sowie heimische Highlights verschmelzen zu spannenden Gerichten, die auch dem Guide MICHELIN und der New York Times aufgefallen sind.

JETZT RESERVIEREN

 

Chipps

Im hippen Chipps nahe des Gendarmenmarkts in der Jägerstraße bekommen Frühstück-Fans und Vegetarier, was das Herz begehrt: Frische, unkomplizierte, aber nicht weniger köstliche Gerichte aus vielen gesunden und trendigen Zutaten gibt es hier. An warmen Tagen lädt die geschützte Terrasse Gäste zum Genießen ein. Wie wäre es zum Beispiel mit Ziegenkäse zu Rote-Bete-Apfelsalat, Kartoffelstampf und Feldsalat mit Sesam?

JETZT RESERVIEREN

 

Kopps

Das Restaurant Kopps am Koppenplatz in Mitte nahe der Torstraße vereint Casual Fine Dining mit veganer Küche auf fantastische Weise. So lockt das Lokal Berliner und Besucher gleichermaßen an. In charmantem Ambiente mit skandinavischem Schick, coolem Bartresen und großen Fenstern werden Gerichte der deutschen Küche mit regionalen und saisonalen Zutaten angeboten. Die Speisen sind rein vegan und sehr ansprechend angerichtet. Das grüne Motto wird im Kopps mit aller Freude zelebriert. Mehr dazu lest Ihr in unserem Restaurant-Portrait

JETZT RESERVIEREN

 

Rutz

Im Rutz perfektioniert Marco Müller mit seinem Team die naturnahe Küche so einfallsreich und gut, dass das Restaurant dafür sogar bereits 2 MICHELIN Sterne erhielt. Die Kreationen entstehen zu 90 Prozent aus heimischen Zutaten, vornehmlich aus der nord- und ostdeutschen Region und werden absolut nachhaltig verwendet. Denn wer die Natur so schätzt wie der Chefkoch des Hauses, der möchte sie auch bewahren und andere dafür begeistern. So kommen die Rutz-Speisen auch schon mal auf echtem Moos gebettet oder mit exotischen Früchten aus dem Urban Garden in Neukölln. Wo Marco Müller seine Inspiration hernimmt, erfahrt Ihr hier von ihm persönlich.

JETZT RESERVIEREN

Euch interessiert das Thema Nachhaltigkeit und natürliche oder vegane Speisen? Dann schau doch mal in unser Portrait zum veganen Restaurant Kopps oder das spannende Interview mit dem Rutz-Küchenchef Marco Müller!

 

Text: Bookatable by MICHELIN
Fotos: von den Restaurants

Email