1. Startseite
  2. Magazine
  3. Gut zu wissen
  4. Am Valentinstag steht die Freundschaft vor der Liebe

Am Valentinstag steht die Freundschaft vor der Liebe

Geschrieben von
webmaster
, Am
02/02/2017

Hamburg, 01. Februar 2017 – Rosen, Herzen, Pralinen – der Valentinstag und seine Anhänger fegen die Regale leer, um ihren geliebten Menschen eine Freude am 14. Februar zu machen – so zumindest die Idee. Bookatable by Michelin, der Online-Reservierungs-Service, interessierte sich für die Einstellung der Menschen zum „Tag der Liebe“ und befragte gut 300 Menschen aus dem deutschsprachigen Raum.
 

Aktuelle Bookatable by Michelin-Umfrage zeigt: Viele Restaurantgäste mögen den Valentinstag, am liebsten aber der Freundschaft wegen

Die Begeisterung für den Valentinstag scheint sich hierzulande immer weiter zu steigern, doch die Ideen für die Umsetzung gehen bei den Befragten auseinander. Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) würde es beispielsweise lieber mit den Finnen halten: Hier wird der „Tag der Freundschaft“ am 14. Februar gefeiert. Anstelle vom Geliebten oder Partner, schenken sich Freunde, oft auch anonym, kleine Aufmerksamkeiten oder schicken sich eine Karte, weil sie sich gernhaben.

Auch andere Länder haben schöne Sitten

Neben dem „Tag der Freundschaft“, begeistern sich die meisten Befragten aber tatsächlich für die Gepflogenheiten des deutschen Valentinstags. Die Tradition, dem oder der Geliebten etwas Nettes zu schenken oder gemeinsam essenzugehen, ist für 18 Prozent der Befragten einfach am verführerischsten. Auch die südafrikanische Tradition kommt bei neun Prozent der Restaurantgäste gut an. Hier wird der Valentinstag als öffentlich Fest gefeiert. Die Menschen tragen an diesem Tag die Farben weiß und rot als Symbol für Reinheit und Liebe. Acht Prozent der Befragten wünschen sich sogar, dass der Valentinstag noch viel wichtiger wird, ähnlich wie in den USA oder in Großbritannien.

Japans Variante des Valentinstags besteht darin, dass die Frauen den Männern oft selbst gemachte Schokolade schenken. Einen Monat später ist es dann an den Männern sich zu revanchieren und am „White Day“ weiße Schokolade für die Frauen parat zu haben. Fünf Prozent der Befragten finden diese Tradition am attraktivsten. Was gar nicht geht, scheint jedoch das Verbot Saudi-Arabiens zu sein. Das islamische Recht verbietet den Valentinstag und auch kurz vor dem Tag den Kauf von Dingen, die dafür als Geschenk geeignet sind wie zum Beispiel Blumen. Nur ein Prozent der Befragten können dieser strengen Ablehnung etwas abgewinnen. Aber auch hierzulande sind nicht alle Menschen Fan des Valentinstags. Gut ein Viertel (26 Prozent) ist er vollkommen egal.

Essengehen und kleine Aufmerksamkeiten liegen am Valentinstag im Trend

Lange ist es nicht mehr hin und so langsam stellt sich die Frage: Was soll es denn eigentlich sein, am Tag der Liebenden? Eine Schachtel Pralinen, ein Candle-Light-Dinner oder eine liebe Umarmung? Ein gutes Viertel der Befragten (26 Prozent) nutzt den Tag, um mit geliebten Menschen gut essenzugehen. Sieben Prozent suchen sich an diesem Tag auch mit Vorliebe neue Restaurants aus, die sie bisher noch nicht besucht haben. „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Menschen besonders am Valentinstag gern Essengehen und auch durchaus bereit sind, neue Restaurant zu testen“, sagt Thomas Bergmann, Regional Director D-A-CH bei Bookatable by Michelin.

„Das wissen auch die Gastronomen und sehen den Tag als eine gute Gelegenheit an, um beim Gast zu punkten.“ Bookatable by Michelin hat 35 Gastronomen befragt, wie sie den Valentinstag handhaben. 88 Prozent planen spezielle Menüs für Verliebte und 76 Prozent merken zudem, dass immer mehr Gäste an diesem Tag reservieren. Fast Dreiviertel der Gastronomen (69 Prozent) würden sogar am Valentinstag extra aufmachen, sollte dieser auf einen Ruhetag ihres Hauses fallen. Der Valentinstag gehört damit inzwischen schon zu den meistreservierten Feiertagen hierzulande.

Ein paar Rosen kann man zum Restaurantbesuch übrigens auch einpacken. Weitere 23 Prozent nutzen den Anlass am liebsten, um kleine Aufmerksamkeiten wie Blumen oder Schokolade zu verschenken. Nur fünf Prozent belassen es bei lieben Worten, obwohl auch diese beim Partner oder der Partnerin bestimmt ein gutes Gefühl hervorrufen.

###

Über Bookatable by Michelin

Bookatable by Michelin bringt Restaurants und Gäste an einen Tisch – einfach, lokal und kompetent.

Egal ob am PC oder mobil mit interaktivem Stadtplan, Gäste finden auf Bookatable by Michelin nach Stadt, Küche, Beliebtheit oder Preis sortierte Restaurants und können dort rund um die Uhr sofort reservieren ­– für jeden Anlass und jedes Budget. Wichtige Informationen wie Öffnungszeiten, Fotos und unabhängige Bewertungen anderer Bookatable by Michelin-Nutzer helfen bei der Auswahl der passenden Location. Für Restaurants ist Bookatable by Michelin ein verlässlicher Partner, der Gastronomen hilft, ihre Auslastung zu optimieren und ihren Gästen den bestmöglichen Service zu bieten.

Neben dem Hauptsitz in London ist Bookatable by Michelin auch mit Niederlassungen in Hamburg und Stockholm vertreten. Als Partner von über 15.000 Restaurants in knapp 40 Ländern vermittelt Bookatable by Michelin über drei Millionen Gäste pro Monat.
 

Pressekontakt Bookatable by Michelin

Nicole Dau & Gerrit Breustedt

Oseon

040-228 17 00-14 & -15

bookatable@oseon.com
 

Lena Brenner

Bookatable GmbH & Co. KG

040-21 11 18 70

lena.brenner@bookatable.com

Email