1. Startseite
  2. Magazine
  3. Gut zu wissen
  4. Gute Vorsätze 2017: Kulinarische Ideen

Gute Vorsätze 2017: Kulinarische Ideen

Geschrieben von
webmaster
, Am 17/01/2017

Es ist noch jung das neue Jahr 2017! Und für viele beginnt es wie üblich mit den "alten", immer gleichen Vorsätzen. Aber mal ehrlich: Habt Ihr die Vorsätze, die Ihr Euch Anfang des letzten Jahres gesetzt hattet, denn wirklich eingehalten? Ich finde, es ist Zeit, für neue gute Vorsätze! Vorhaben, die Spaß machen und die man deshalb gerne einhält! Hier kommen meine kulinarischen Ideen.

Autor: Nina von Ninas kleiner Foodbloge
Titelfoto: Fotolia, restliche Fotos: Bookatable by Michelin

Öfter mal was Neues!

Raus aus den angestaubten Gewohnheiten! Nehmt Euch vor, einmal pro Monat etwas Neues zu entdecken, so durchbrecht Ihr garantiert den Alltagstrott. Sei es, dass Ihr ein neues Restaurant oder eine bestimmte neue Länderküche ausprobiert. Stöbert doch gleich mal durch die Vielzahl der Restaurants hier auf Bookatable by Michelin und nutzt die Suchfunktion, um tolle Lokale in Eurer Nähe angezeigt zu bekommen. Auch nach Küchen könnt Ihr ganz einfach filtern und Euch damit aus Eurer Komfortzone wagen.  
 

Bewusster einkaufen

Achtet Ihr im Supermarkt darauf, was genau in Eurem Einkaufswagen landet? Wenn nein, wäre das ein toller Vorsatz für 2017! Bewusster einzukaufen kommt Eurer Gesundheit, der Umwelt, der artgerechten Tierhaltung und noch vielem mehr zugute. Achtet zum Beispiel einfach mal darauf, eher zu Produkten zu greifen, die nicht in Plastik verpackt sind oder in der Obst- und Gemüseabteilung nicht alles, nach dem Ihr greift, in einen Kunststoffbeutel zu stecken. Geht am besten generell mit einer Stofftasche oder einem Korb einkaufen, statt eine Supermarkttüte mit nach Hause zu nehmen, die dann sofort wieder im Müll landet.

Oder verzichtet ab und zu darauf, Fleisch und Wurst im Supermarkt zu kaufen. Wählt Produkte aus artgerechter Tierhaltung, indem Ihr Euch zum Beispiel einen Hofladen in Eurer Nähe sucht - oftmals kann auch der Hof besichtigt werden oder es gibt ein angeschlossenes Hofcafé, sodass man das Interessante und Angenehme gleich mit dem Nützlichen verbinden kann. Ihr müsst ja nicht gleich von einem Tag auf den anderen all Eure Einkaufsgewohnheiten über den Haufen werfen, aber auch durch Kleinigkeiten, die ganz leicht umsetzbar sind, kann jeder einen Beitrag leisten!

 

Endlich einmal "Danke" sagen

Das kleine Wort "Danke" kommt doch vielen nicht ganz einfach über die Lippen! Dabei ist Danke sagen so wichtig und macht auch uns selbst glücklich. Es gibt so viele – auch kleine – Situationen, in denen man sich dankbar zeigen kann. Die Nachbarin nimmt Eure Pakete an; die Schwiegermama holt den Enkel kurzfristig von der Kita ab, wenn es im Büro mal wieder länger dauert; Euer Partner hat morgens die Scheibe Eures Autos gleich mit freigekratzt; Euer Papa hat Euch mal wieder mit dem passenden Schraubenzieher ausgeholfen ... 

Dabei zählen nicht nur Worte als Dankeschön, sondern natürlich auch Gesten. Und ganz besondere Menschen darf man auch gerne mal richtig schick zum Essen einladen. Ein Erlebnis für sich ist ein Besuch in einem Sterne-Restaurant, das Eure Begleitung garantiert nicht mehr vergessen wird. Auf Bookatable by Michelin findet Ihr alle Sterne-Restaurants in Deutschland oder Ihr wählt ein Bib-Gourmand-Restaurant mit einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Veggie-Tag einlegen

Wie wäre es mit einem Veggie-Tag pro Woche – oder direkt einem veganen Tag? Verzichtet einen Tag pro Woche bewusst auf Fleisch, Fisch und Wurst oder ganz auf tierische Produkte. Wobei "Verzicht" hier vielleicht das falsche Wort ist, denn vegetarische und vegane Küche macht Spaß, ist vielseitig und spannend für den Gaumen! Ihr findet inzwischen jede Menge thematisch passende Kochbücher, Foodblogs et cetera, um Euch mit vielen Ideen einzudecken. Aber auch immer mehr Restaurants stellen sich auf fleischlose Ernährung ein und bieten vegetarische und vegane Gerichte an. Oder Ihr besucht direkt ein veganes Restaurant und lasst Euch überraschen, was Gemüseküche alles kann! Eine kleine Auswahl von Restaurants, auf deren Speisekarten man leckere fleischlose Speisen findet, entdeckt Ihr hier und hier.

 

Küche ausmisten

Jeder hat ja so seine kulinarische Leiche im Keller! Die berühmte dunkle Flüssigwürze? Soßenpulver? Fixprodukte? Puddingpulver? Nehm Euch vor, eines der angeblich so komfortablen Fertigprodukte aus Eurer Küche zu verbannen! Meistens ist es ganz leicht, das liebgewonnene Fixprodukt zu ersetzen. So besteht Vanillepuddingpulver eigentlich nur aus Stärke, Aroma und Farbstoff... Und einen Vanillepudding frisch zu kochen, dauert kaum länger, als das fertige Pülverchen anzurühren – schmeckt nur eben viel besser und geht ganz ohne Aroma und Farbstoff! Auch gekörnte Brühe könnt Ihr selbst auf Vorrat herstellen. Rezepte dazu findet Ihr zahlreich im Netz.

 

Immer aktuell: Abnehmen

Natürlich ist es nicht leicht, die Festtagskilos wieder runterzubekommen, aber versucht doch einfach zum Jahresanfang auf etwas leichtere Kost umzusatteln. Selbst wenn Ihre essen geht, könnt Ihr von der Speisekarte fettärmere Gerichte wählen. Viele Restaurants bieten leichte, aber nicht minder leckere Küche an. Eine Auswahl an passenden Lokalen in München, wo sonst gerne Deftiges auf den Teller kommt, findet Ihr zum Beispiel in diesem Artikel auf dem Bookatable-Blog.

 

Und was sind Eure kulinarischen Vorsätze für 2017?

Email