1. Startseite
  2. Magazine
  3. Hinter den Kulissen
  4. Conti München: Auf einen Wein mit Jürgen Weingarten & Andrea Schelhorn

Conti München: Auf einen Wein mit Jürgen Weingarten & Andrea Schelhorn

Geschrieben von
Bookatable by Michelin
, Am
10/09/2019

Im Restaurant Conti in München trifft regional auf mediterran. Aus besten heimischen Zutaten und internationalen Spezialitäten entstehen bekömmliche Genüsse, die nach Sommerurlaub schmecken.

Wir haben Jürgen Weingarten, den Küchenchef des Conti und die Inhaberin Andrea Schelhorn auf ein Glas Rotwein getroffen. Im Interview sprechen die beiden über Specials wie das WeinMahlEins-Menü, Antonio Banderas und 1860 München.

Text: Bookatable by Michelin
Bilder: Conti


Foto: Jürgen Weingarten (links), Andrea Schelhorn (rechts)

Jürgen, Was kannst Du als Küchenchef besonders gut?

Jürgen: „À la nage“ zubereiten, würde ich sagen. Das heißt Speisen in einem Sud gegart. Denn auf den Sud kommt es an. Da müssen Aroma, Flüssigkeit und Öl perfekt im Einklang sein.
 

Ihr führt das Conti zu zweit als Doppelspitze. Warum seid Ihr so ein tolles Team?

Andrea: Weil wir uns seit über 16 Jahren kennen und sehr schätzen. Dabei haben wir das gleiche Ziel: Wir wollen die individuellen Stärken in unserem Team fördern.
Jürgen: Das stimmt. Denn jeder Mensch ist anders.

Auf Eurer Speisekarte steht aktuell ein „Nature Taste“ Menü. Welche natürliche Zutat wird von vielen unterschätzt?

Jürgen: Temperatur und Zeit! Als natürliche Komponenten werden diese oft falsch eingesetzt. Das zerstört die wahren Zutaten. Nicht zu vergessen Salz. Der falsche Moment, zu viel, zu wenig – da kann einiges schief gehen.  Die Aubergine salzt man beispielsweise mindestens eine halbe Stunde vorher. So wird sie weicher, wässert ein wenig aus und verliert Bitterstoffe. Anschließend brät man sie scharf an.


JETZT RESERVIEREN

Was bekommen Gäste, die am 18.10. bei Euch das WeinMahlEins-Angebot bestellen?

Andrea: Ein modernes spanisches 5-Gänge-Menü mit passenden Weinen vom Weingut Torres, von dem sogar ein Winzer vor Ort sein wird. Im Hauptgang servieren wir „Presa Iberico“, zarten Nackenkern vom iberischen Eichelschwein mit Stangenbohnen, Auberginenpüree und Sud von Shiitake-Pilzen. Das süße Ende ist ein Dessert mit Pflaumen, Nougatmousse, Crumble und Sorbet.

Welcher Promi dürfte Dich denn mal auf ein Glas Wein einladen zu so einem köstlichen Menü?

Andrea: Ganz klar, Antonio Banderas.

Und in welchem Zelt findet man Euch zur Wiesnzeit auf dem Oktoberfest?

Jürgen: In keinem. Wir sind keine Wiesngänger, da liegt uns ein guter Wein einfach mehr. Und wir sind auch beide keine gebürtigen Münchner. Wenn wir aber doch mal aufs Oktoberfest gehen, dann am ehesten ins Hacker-Zelt. Einmal Löwe, immer Löwe – wie es unter 1860-Fans so schön heißt.

Vielen Dank für das Interview!

 

 

Email