1. Startseite
  2. Magazine
  3. Restaurant-Tipps
  4. Bucket List: Die 10 besten Restaurants der Welt

Bucket List: Die 10 besten Restaurants der Welt

Geschrieben von
contributor
, Am 17/01/2017

Für einen Food-Fan gibt es nichts Schöneres als eine Reise mit dem Besuch eines Restaurants zu verbinden, das schon immer auf der persönlichen „Foodie Life List“ stand. Eine Stadt erkunden und dabei ein Festmahl in einem der besten Gourmet-Lokale der Welt genießen - wer noch keine Bucket List für Restaurants hat, sollte sich unsere zehn Vorschläge merken! Von Paris über Kopenhagen bis ins kalifornische Napa Valley – Vorhang auf für die zehn besten Restaurants der Welt:

1 Vendôme, Bergisch Gladbach

JETZT RESERVIEREN

Das Sterne-Restaurant Vendôme befindet sich im Barockschloss Bensberg in Bergisch Gladbach bei Köln und wurde 2013 unter die zehn besten Restaurants der Welt gewählt. Das allererste Mal, dass  ein deutsches Restaurant es unter die Top 10 geschafft hat! Küchenchef Joachim Wissler erkochte sich drei Michelin-Sterne mit seinem einzigartigen Konzept, das deutsche traditionelle Küche mit einem avantgardistischen Ansatz verknüpft. Wer plant im Vendôme zu speisen, sollte rechtzeitig buchen und einen deftigen Hunger mitbringen - das größte Menü hier hat 25 Gänge!

2 Momofuku Ko, New York City

Das berühmte 2-Sterne-Restaurant Momofuko Ko von David Chang hat ein 17-Gänge-Menu im Angebot, für das Foodies aus aller Welt extra nach New York reisen. Hier findet man amerikansich-japanische Fusion-Küche. Ein Besuch im Momofuko Ko sei eines der beeindruckendsten Gaumengenusserlebnisse in New York, heißt es. Und das in einer Stadt mit unzähligen Sterne-Restaurants. Das Lokal ist ungewöhnlich klein und mit nur zwölf Plätzen (alle an der Bar) versehen. Tische gibt es keine, deshalb ist es extrem schwierig, eine Reservierung zu ergattern.

3 Noma, Kopenhagen

Nirgendwo wird nordische Küche besser präsentiert als im Noma in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Hier nutzt Rene Redzepi regionale Rezepte und Zutaten, um seine unvergesslichen Gerichte zu kreieren, die als Homage an die Erde und die See gepriesen werden. Seine einzigartigen Innovationen brachten dem Noma 2010 den Titel „Bestes Restaurant der Welt“. Außerdem wurde es mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Das Menü des Noma, dessen Namen für ‚nordisches Essen‘ (nordisk mad) steht,  ist sehr fisch- und krustentierlastig.

4 French Laundry, Kalifornien

Das 3-Sterne-Restaurant French Laundry im kleinen Ort Yountville im Weinanbaugebiet Napa Valley nördlich von San Francisco wurde zweimal zur besten Gourmet-Adresse gekürt. Auch der bekannte Chefkoch Anthony Bourdain nannte es das beste Restaurant der Welt. Ein unvergessliches 9-Gänge-Menü kostet hier zwar 250 Dollar pro Person (Wein nicht inklusive), doch dafür ist jeder Bissen unbezahlbar. 

Das wunderschöne historische Steingebäude, in dem das Restaurant untergebracht ist, ist über 100 Jahre alt und beheimatete früher tatsächlich eine Wäscherei.  Das Interieur ist so schön anzusehen und eingerichtet, dass sich fast allein dafür eine Reise lohnt. Die Zutaten für die French-Laundry-Gänge werden frisch in den Gärten gegenüber des Restaurants geerntet. Exquisite Gerichte auf der Speisekarte des amerikanischen Restaurants mit französischem Einschlag sind zum Beispiel Austern mit Perlen sowie Foie Gras mit weißem Honig.

5 The Fat Duck, England

Das 3-Sterne-Restaurant The Fat Duck im winzigen Dorf Bray in England hat schon in unserem Artikel über den Gastro-Trend „Food Pairing“  Erwähnung gefunden. Ungewöhnliche Geschmäcker werden hierbei miteinander kombiniert. Dass das bei Heston Blumenthal wunderbar funktioniert, erkennt man daran, dass The Fat Duck kontinuierlich in den Ranglisten der zehn, zwanzig oder fünfzig besten Restaurants der Welt genannt wird. 2005 wurde es sogar zum weltbesten Restaurant gekürt. Bizarr erscheinende Food Pairings auf Heston Blumenthals Menü sind zum Beispiel Blumenkohl-Risotto mit einem Hauch von Schokoladenmarmelade, Schokomuffin mit Blauschimmelkäse oder Eiscreme mit Rührei-Schinken-Geschmack. Übrigens: Das The Fat Duck steht kurz vor seiner großen Neueröffnung – mit neuem Look und neuen Gourmet-Überraschungen.

6 Mugaritz, Spanien

Im spanischen Baskenland unweit der Stadt San Sebastian findet man Mugaritz, Spaniens bekanntestes Restaurant mit kontemporärer innovativer Küche. Hier kocht der brillante und kreative Küchenchef Andoni Luis Aduriz. Luis wurde durch seine naturverbundenen Rezepte bekannt, in die er Blumen und Hölzer des Baskenlandes einfließen lässt. Das 20 Gänge umfassende menú degustación ist eines der ausgefallendsten Genusserlebnisse, die man haben kann – und definitiv eine Reise nach Nordspanien wert.

7 Combal.Zero, Italien

Combal.Zero in Italiens Piedmont-Region ist in der Castello di Rivoli Kunstgalerie zuhause. Diese befindet sich in einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert. Ein passender Ort für das Restaurant, welches sich durch seine kunstvollen Gerichte auszeichnet, die schon oft als „kulinarische Meisterwerke“ bezeichnet wurden. Davide Scabin, Gründer des 2-Sterne-Restaurants, hat den Ruf des innovativsten Küchenchefs in ganz Italien.

8 Le Jules Verne, Paris

Das Restaurant Le Jules Verne befindet sich in 125 Meter Höhe, hoch oben auf dem Eiffelturm. Das Jules Verne bietet die ausgezeichnete französische Küche von Alain Ducasse, der insgesamt 15 Michelin-Sterne in seinen verschiedenen Restaurants erhalten hat. Nicht nur die Aussicht aus dem Jules Verne Restaurant ist einzigartig, sondern auch das neo-futuristische Design des Restaurants selbst und natürlich die exzellenten Gerichte. Wem die 210 Euro für ein Abendessen (Getränke exklusive) zu happig sind, sollte das 90-Euro-Mittagsmenü (an Wochentagen) mit kleineren Portionen in Erwägung ziehen.

9 Sukiyabashi Jiro, Tokio

Es wird behauptet, dass man im Sukiyabashi Jiro das beste Sushi der Welt bekommt. Obwohl das Ambiente im Keller eines alten Hauses in Tokio es nicht vermuten lässt: Jeder Bissen hier ist einer absoluter Genuss für Fans asiatischer Küche. Sushimeister Jiro Ono wurde mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet, und sogar Präsident Obama hat nach seinem Besuch 2014 verkündet, er hätte noch nie so gutes Sushi gegessen.

10 Alinea, Chicago

Alinea wurde als bestes Restaurant in Nordamerika ausgezeichnet und ist regelmäßig auf den gastronomischen Weltranglisten zu finden. Das 28-Gänge-Menü ist ein kulinarisches Highlight, das man so schnell nicht vergisst. Und das nicht nur, weil es sich der Genuss über fünf Stunden hinzieht. Im Alinea wird jeder Gang mit genauen Anweisungen serviert. In welcher Reihenfolge die Objekte auf dem Teller gegessen werden sollen und wie lange sie vor dem Herunterschlucken im Mund bleiben sollen ist genau definiert. Ungewöhnliche Speisen von der Alinea-Karte hier sind zum Beispiel die Olivenöl Lollipops.

Habt Ihr schön mitgeschrieben und Euch alle Restaurants auf der To-do-Liste notiert? Oder welche Restaurants muss man Eurer Meinung nach besucht haben?

Email