1. Startseite
  2. Magazine
  3. Restaurant-Tipps
  4. Die 50 besten Restaurants der Welt

Die 50 besten Restaurants der Welt

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Alljährlich werden im April vom "Restaurant Magazine" und "San Pellegrino" die "World's 50 Best Restaurants" gekürt, in denen ein Besuch für Feinschmecker ein absolutes Muss ist. Kulinarische Hochgenüsse, einzigartige Geschmacksnuancen durch die Verwendung und Kombination bester Ingredizien, beispiellos guter Service und erlesenste Weine in einem außergewöhnlichen Ambiente sind in diesen Genusstempeln selbstverständlich.

Für die Wahl der besten Restaurants wird die kulinarische Welt in 26 Regionen unterteilt, in denen insgesamt über 900 Meister des Essens über die Küche renommierter Gourmetrestaurants entscheiden. Zu der“ Diners Club® World’s 50 Best Restaurants Academy“ gehören Restaurantkritiker, Spitzenköche wie Paul Bocuse und andere Experten, deren Gaumen weit bereist und international anerkannt sind. Was als besonders hervorragend bewertet wird, unterliegt keinen vorgefertigten Kriterien, sondern liegt ganz allein im Ermessen der Feinschmecker, die dann jeweils 7 Stimmen abgeben dürfen.

 

Dieses Mal stammen acht der stolzen Gewinner aus den Top 100 aus dem deutschsprachigen Raum, die wir hier vorstellen.

Die Rangliste wird von Heinz Reitbauer mit seinem Steiereck im Wiener Stadtpark angeführt, der es mit seinen „sensationellen Gerichten, die mit Österreichs reicher kulinarischer Tradition spielen“ auf einen grandiosen 9. Platz schaffte. Seine Gerichte zeichnen sich durch die Inspiration aus der steierischen Küche und die Verwendung besonderer Zutaten aus. Der Meisterkoch legt größten Wert auf die verantwortungsvolle Produktion der Zutaten, die zum Teil sogar vom eigenen Bauernhof stammen.

Joachim Wissler aus dem Vendôme in Bergisch Gladbach auf Platz 10 ist die prägende Persönlichkeit der „Neuen deutschen Schule“, bei der vergessene regionale Produkte und Gerichte ihre Renaissance erleben. Serviert wird eine gelungene Mischung aus klassischer Kochkunst, Kreativität und Moderne, die sich durch ihre Liebe zum Produkt, klare Aromen und schnörkellose Raffinesse auszeichnen.

  Auf den 30. Platz hat es das Aqua in Wolfsburg mit der bestechend einfachen und zugleich raffiniert durchdachtenKüche von Sven Elverfeld geschafft. Die modern-europäischen Kreationen stellen die Harmonie der Texturen und den Eigengeschmack hochwertigster Zutaten in den Mittelpunkt. Die Gerichte erhalten erfrischend einfache Namen wie „Seezunge – moderne Finkenwerder Version“ und überraschen mit der virtuosen Interpretation von scheinbar Althergebrachtem.  Auf Platz 42 findet sich das Schloss Schauenstein im Schweizer Fürstenau, wo Chef de Cuisine Andreas Caminada mit seiner modern-französischen Küche, die Tradition mit Spontaneität vereint, für exklusivste Hochgenüsse sorgt. Im einzigartigen Ambiente des Schlosses mit seinen zeitgenössisch-mittelalterlichen Dekorationselementen erfährt man in privater Atmosphäre, welch farbenfrohe Kunstwerke aus besten Produkten kreiert werden können. Mit Thomas Bühners avantgardistischer, dreidimensionaler Aromenküche schaffte es das la vie im niedersächsischen Osnabrück dieses Jahr auf Platz 62. Der Spitzenkoch entwickelte seinen ganz eigenen Stil, der auf höchster Produktqualität und erstklassigen Zubereitungsstandards basiert. In der Feinschmeckerhochburg Baiersbronn befindet sich die auf Platz 83 stehende Schwarzwaldstube mit der Küche von Harald Wohlfahrt. Der passionierte Küchenchef gehört bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten zur Spitze der internationalen Kochelite und sorgt mit Kreationen wie Spargelchartreuse mit Gänseleber und Trüffel oder Mosaik von Sankt Jacobsmuscheln für unvergessliche Momente. Mit seiner kreativen Perfektion und Passion hat Hans Haas Platz 85 der weltbesten Restaurants ins Tantris nach München erkocht. Neben der mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichneten Haute Cuisine sorgt auch das einzigartige Ambiente unter dem Motto „Rot wie Hummer und Schwarz wie Trüffel“ von dem Stararchitekten Justus Dahinden für eine absolut unvergessliche Erfahrung.      Ein Erlebnis für alle Sinne ist dem Besucher auch im Hotel de Ville im schweizerischen Crissier mit den Kreationen von Benoît Violier auf Platz 88 vergönnt. Hier werden aus erlesensten Produkten der Region und Saison Kreationen komponiert, die eine Vielfalt an Geschmacknuancen entfalten. Zusammenfassend zeichnen sich die besten Restaurants der Welt durch die Rückbesinnung auf traditionelle Wurzeln ihrer Region und die Verwendung bester Zutaten aus verantwortungsvoller Produktion aus. Für die man das nötige Kleingeld haben muss, aber kulinarische Höhenflüge par excellence garantiert sind!
Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren:

Teuerste Restaurants der Welt
   Viele weitere tolle Restaurants findet Ihr wie gewohnt auf Bookatable.

 

Bildnachweis: © shutterstock.com, schlossbensberg.com, tantris.de

Email