1. Startseite
  2. Magazine
  3. Restaurant-Tipps
  4. Die fünf teuersten Restaurants der Welt

Die fünf teuersten Restaurants der Welt

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Das Restaurant Business ist neben dem Handel mit Erdöl, Gold und Immobilien eines der lukrativsten Geschäfte der Welt. Für das Speisen in Restaurants werden jährlich mehr als 1.000 Milliarden Dollar ausgegeben. Manch Feinschmecker dieser Welt ist sogar bereit auf einen anderen Kontinent zu reisen, nur damit er ein ganz spezielles Restaurant besuchen kann.  Insbesondere für diese Art Gäste gibt es in Metropolen sowie in den renommiertesten Resorts der Welt  einige Restaurants, die nicht nur mit dem Essen selbst oder dem Interieur beeindrucken, sondern auch mit dem Preis. 

Diese fünf Restaurants gehören zu den teuersten dieser Welt:

The French Laundry

Das französische Restaurant befindet sich in der amerikanischen Stadt Yountville, Kalifornien.  Den Namen hat das Restaurant einer französischen Wäscherei zu verdanken, die in den 20er Jahren in diesem Gebäude war. Das von außen bescheidend wirkende Restaurant ist ein wahrer Tempel für die Haute Cuisine des weltberühmten Kochs Thomas Keller. Alles was in dieser Küche landet unterliegt strengster Kontrolle, d.h. keine Chemie, Hormone oder Düngemittel. Neben dem exzellenten Geschmack wird bei der Zubereitung sehr viel Wert auf die Ästhetik der Gerichte  gelegt. Die Portionen sind winzig, dennoch kann man für ein Essen zur zweit locker 800$ da lassen.  Die Erinnerung die das Restaurant hinterlässt ist jedoch ohne Zweifel nicht auf den Preis zurückzuführen, so dass die Gäste bereit sind mindestens 2 Monate auf eine Reservierung zu warten, um die Kunst eines der besten Köche der Welt zu erleben.
 
Ithaa Undersea Restaurant

Das erste Unterwasser Restaurant Ithaa (Ithaa Undersea Restaurant) befindet sich  auf den Malediven in einer Tiefe von 5 Metern  und gehört zum Resort Conrad Maldives Rangali Island. Aus dem maledivischen übersetzt bedeutet Ithaa „Perle“. Das Dach besteht aus transparentem Acryl und bietet auf dieser Weise den Besuchern einen Panoramablick auf die Unterwasserwelt mit einem Winkel von 270 Grad. Man sollte daher nichts dagegen haben, dass man nicht nur Beobachter ist sondern beim Essen auch  von Haien und Rochen genau gemustert wird. Die Speisekarte von Ithaa bietet moderne europäische Küche mit asiatischen Elementen. In das Innerste des kleinen Restaurants gelangt man durch die Wendeltreppe eines Stroh-Pavillons, die sich auf einem Anlegeplatz/Dock befindet. Das Restaurant hat nur 14 Plätze, diese muss man mindestens zwei Wochen im Voraus reservieren. Die durchschnittlichen Kosten für das Abendessen belaufen sich auf 300$ pro Person.
 

Solo per due

Was könnte romantischer sein als ein Abendessen in einem italienischen Restaurant? Kerzenlicht, sanfte Musik, einzigartige Atmosphäre und hervorragendes Essen. Der Abend ist perfekt und man hat das Gefühl ganz für sich zu sein. Im italienischen Restaurant „Solo per due“ ist man für sich und zwar wortwörtlich. Dieses Restaurant, das im Dorf Sabina 70 km von Rom entfernt liegt, ist das kleinste der Welt. Das Restaurant ist nur für 2 Personen gedacht, natürlich 2 Verliebte. Dennoch ist hier alles echt, sogar eine kleine Terrasse. Das Restaurant  ist spezialisiert auf frische regionale Küche.
Touristen aus der ganzen Welt kommen hierher, um diese besondere Zweisamkeit zu genießen. Für das romantischste Essen der Welt muss man einige Monate Wartezeit  voraussetzen. Zu hoffen ist, dass man bis dahin mit der Liebe seines Lebens noch zusammen ist. Nur wenige Menschen haben hier bis jetzt gespeist und durften für die Romantik der Extraklasse 335$ pro Person ausgeben, Wein und Champagner exklusive. Die hervorragende Küche, ein exquisiter Service sowie in jedem  Fall außergewöhnlich romanische Ambiente ist das Geld zumindest für Verliebte wert. 
 
Aragawa, Tokyo

Für alle Steakfreunde ist das japanische Restaurant Aragawa  ein Paradies. Das hier servierte  marmorierte Rindfleisch hat den Ruf das Beste auf der Welt zu sein. Naja, irgendwas muss ja dran sein, wenn Kenner bereit sind über 100$ für 200-Gramm Rindfleisch zu bezahlen. Der Preis ist verständlich, wenn man weiß, dass die Kobe-Rinder nicht nur spezielles Futter vorgesetzt bekommen, sondern auch eine tägliche Massage. Leben dürfen die Tiere drei Mal so lange wie ihre weniger prominenten Verwandten. Um von dem natürlichen Geschmack des Kobe-Rinds nicht abzulenken, verwendet der Koch grundsätzlich keine Gewürze oder Saucen, nur Salz und Pfeffer.
Auch in Aragawa wird Exklusivität  ganz groß geschrieben. Es gibt nur sechs Tische und die Karte beinhaltet weniger als zehn Gerichte. Ein Tisch zu reservieren ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Durchschnittlich gibt man in Aragawa  370$ pro Person aus.

Masa in New York

Das Restaurant „Masa“ liegt im gehobenen Einkaufzentrum Time Warner im Herzen von New York City. Es wurde vom Küchenchef Masa Takayama 2004 eröffnet und bietet die teuerste japanische Sushi-Küche an. Die frischen Zutaten werden täglich aus Japan eingeflogen. Jeder Gast wird hier persönlich vom Chef-Koch begrüßt. Das Restaurant beherbergt Platz für 26 Gäste und muss mindestens 3 Wochen im Voraus reserviert werden. Der Preis für ein Abendessen liegt bei 450 $ (ohne Getränke). Das Geheimnis hinter dem Preis ist einfach: luxuriöse Materialien, seltene Zutaten sowie eine spezielle Zubereitungstechnik.  Die Ausstattung ist hochwertig aber einfach. Das Restaurant hat keine Fenster, keine aufregende Farben und die Tische sind blank. Nichts soll den Gast von dem Essen ablenken. 

Email