1. Startseite
  2. Magazine
  3. Restaurant-Tipps
  4. Günstig und lecker essen im Balutschistan

Günstig und lecker essen im Balutschistan

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Gerade als Studentin fragt man sich oft, wo man schnell und günstig, aber trotzdem lecker essen gehen kann. Das Angebot der Mensa ist bekanntermaßen nicht immer bei jedem beliebt. In der Nähe des Hauptcampus der Universität Hamburg gibt es viele kleine Restaurants, die mit günstigen Angeboten locken. Hier aber das Richtige zu finden, gelingt nicht immer. Eines, das auf jeden Fall bei der Suche berücksichtigt werden sollte, ist das Balutschistan in der Grindelallee. Von außen wirkt es nicht besonders groß; betritt man aber das pakistanische Restaurant, erstreckt sich nach hinten ein großer Raum mit Platz für viele Gäste.

Wer schnell zur nächsten Vorlesung muss, hat es nicht weit. Für diejenigen, die keine Zeit haben vor Ort zu essen, gibt es neben dem Eingang eine separate Snackbar, an der ein paar Köstlichkeiten zum Mitnehmen ausgesucht werden können. Die Gäste, die etwas Zeit mitbringen, werden mit einem leckeren Essen bei gemütlichem, pakistanischem Ambiente belohnt. 
Das Innere des Balutschistans empfängt seine Besucher mit einem durch viel Holz und roter Farbe schön und einladend gestalteten Raum. Ausgefallene Teppiche und gemütliches Licht verleihen dem Restaurant eine entspannte und geheimnisvolle Atmosphäre. Ein paar pakistanische Bilder und schöne Lampen zieren die in warmer Farbe gestrichenen Wände.

Eine Besonderheit des Balutschistan, die es nicht in vielen Restaurants zu sehen gibt, ist ein separater, etwas erhöht gelegener Bereich an der Seite, der nur ohne Schuhe betreten werden darf. Hier sitzen die Gäste auf Kissen am Boden an kleinen Tischen. Der Untergrund ist ausgelegt mit schönen und bunten Teppichen. Diese Sitzmöglichkeit in Verbindung mit dem hineinfallenden Licht und der Innenbeleuchtung lassen das Restaurant zeitlos und gemütlich wirken.

Eine separate Karte für den Mittagstisch bietet eine große Auswahl an Köstlichkeiten. Es gibt Vorspeisen, viele Gerichte mit Fleisch und eine Auswahl für Vegetarier. Wer im unwahrscheinlichen Fall in dieser Karte nichts findet, hat die Möglichkeit in der regulären Karte weiter auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Bei Unklarheiten bezüglich der exotischen Gerichte aus dem unbekannten Land steht die nette Bedienung immer für Fragen zur Verfügung. Auch die Getränkekarte hält Überraschungen bereit. Die leckeren pakistanischen Getränke sollten unbedingt probiert werden. Zum Beispiel Lassi, ein Joghurtgetränk, das gerade zu scharfen Speisen gerne getrunken wird. Im Gegensatz zu anderen Getränken mildert es durch seinen Fettgehalt die Schärfe. Gerade im Sommer sorgt es außerdem für die ideale Abkühlung.

Anar (Orangen-Granatapfel-Mineralwasser) und ein Balutschi-Lassi aus Joghurt, Erdbeeren, Rosensirup, Mandeln und Pistazien (2,90 und 2,80 Euro).

Dumba Bengan, Lammfleisch und Aubergine in Tikka-Sauce, dazu Salat, Basmati-Reis, Oliven, Schafskäse, Roti und Chutney (6,10 Euro)

Kofta aur Bhajya Pakora, Vegetarisches Kofta und Bhajya Pakora und Samosa, gefüllte Teigtasche mit Kartoffeln, Gemüse und Cashewnüssen (4,50 Euro)

Bengan Panir, Auberginen mit Panis (Pakistanischer Käse), Tomaten, Ingwer, Koriander, in Mackhan-Sauce mit Pinienkernen, dazu Salat, Basmati-Reis, Oliven, Schafskäse, Roti und Chutney (6,10 Euro)

Nach einem Besuch im Balutschistan bestätigt sich die Vermutung. Hier gibt es viele Leckereien für wenig Geld, die gerade von Studenten gerne genutzt werden. Trotzdem ist das Restaurant nicht nur für Studenten zu empfehlen. Der schön gestaltete und große Raum lädt auch für ein ausgiebiges Essen außerhalb der Mittagspause ein. Jeder, der gerne mal kulinarisch etwas Neues wagt, sollte dem Balutschistan unbedingt einen Besuch abstatten. Durch die schöne Atmosphäre und die liebevolle und detailreiche Einrichtung mit eigenen Besonderheiten lässt sich das Essen noch ausgiebiger genießen.

Email