1. Startseite
  2. Magazine
  3. Restaurant-Tipps
  4. Promi Restaurants in Berlin

Promi Restaurants in Berlin

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Nicht nur zur Berlinale ziehen viele Promis durch die Hauptstadt. Wir stellen Euch einige Restaurants in Berlin vor, bei denen die "Gefahr" ziemlich groß ist, auf Personen des öffentlichen Lebens zu treffen. Im ersten Teil zeigen wir Euch die "üblichen Hotspots":

GRILL ROYAL

Das Berliner Szenelokal zieht Promis an wie ein roter Teppich. Ob Leonardo DiCaprio, Scarlett Johansson, Samuel L. Jackson, Karl Lagerfeld oder zahlreiche Models, alle waren schon einmal hier. Das Grill Royal ist zurzeit eines der Stammrestaurant der Promis. Und das liegt sowohl an der perfekten Lage direkt an der Spree als auch an dem vorzüglichen Essen, das in erster Linie aus Fleisch vom Grill besteht – da ist der Name Programm.

Al Contadino Sotto Le Stelle

Wörtlich übersetzt geht es bei diesem italienischen Restaurant zum „Bauer unter den Sternen“. Brad Pitt und Angelina Jolie machten den kleinen Italiener ”Al Contadino Sotto Le Stelle” mit den abgedunkelten Scheiben zu ihrem Lieblingsrestaurant und damit zum Promi-Treffpunkt. Über die hausgemachte Pasta und andere italienische kulinarische Highlights, die zu 90 Prozent aus Italien stammen, freuten sich auch schon Quentin Tarantino, Til Schweiger und Diane Kruger oder auch Penélope Cruz.

Borchardt Restaurant

Keine Zweifel: Das Borchardt in Mitte ist die erste Adresse für Stars in Berlin. Hier ließ bereits Barack Obama einen Tisch reservieren. Jack Nicholson, Natalie Portman sowie zahlreiche Musiker, Politiker, Wirtschaftsbosse und Schauspieler geben sich im „Borchardt“ die Klinke in die Hand. Hier gilt die Devise: Sehen und gesehen werden! Zudem: Das Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat ist stadtbekannt, aber auch die anderen Köstlichkeiten schmeicheln dem Gaumen - beispielsweise das Milchkalbentrecôte an gegrillten Artischocken mit getrockneten Tomaten und Pimentos. Das mehrfach ausgezeichnete Essen sucht seinesgleichen in der Hauptstadt.

Restaurant Grosz

Eine Mischung aus Kaffeehaus, Restaurant und Bar. Und wie das "Borchardt" durch einen imposanten, hohen Raum beeindrucken. Benannt ist es nach George Grosz, dem Großstadt-Maler der 1920er Jahre. Es gibt ein französisch angehauchtes Programm mit deutschen Spezialitäten wie „Schnitzel à la Graf Holstein“ und Steaks, zum Beispiel vom spanischen Prime Beef Xata Roxa oder vom Elberind. Alle Beilagen, Dips und Saucen gibt es im Baukastensystem.

Ristorante Sale e Tabacchi

Direkt unter dem Redaktionshaus der taz gelegen, ist das italienische Restaurant Sale e Tabacchi beliebter Treffpunkt für Interviews mit den Stars und Sternchen. Die Gelegenheit für ein Gespräch in der Kochstraße bei Pasta und Ricotta nutzten bereits internationale Stars wie George Clooney, Daniel Defoe und Gianna Nannini. Aber nicht nur für Promijäger lohnt sich ein Abstecher hierher, sondern auch Essen und Lage sind einen Besuch wert. Besonders zu empfehlen ist der Mittagstisch, der bei kleinen Preisen mit leichten Gerichten wie „Nudelröllchen mit Ricotta und Spinat gefüllt” oder "Thunfischcarpaccio" aufwartet. Auf der etwas versteckt liegenden Terrasse kann man sich im Sommer mit den Spezialitäten aus Italien verwöhnen lassen.

Bocca di Bacco

Es ist eines der Lieblingsrestaurants von Matt Damon, welches er jedes Mal besucht, wenn er in Berlin ist. Mittlerweile ist es sehr beliebt in internationalen Schauspielerkreisen und andere Stars wie George Clooney oder Brad Pitt sind der Empfehlung ihres Kollegen Damon gefolgt. In der Friedrichstraße serviert der schicke Edelitaliener klassische italienische Gerichte und exquisite Weine. Gegrillte Wachteln mit Rucola, Erdbeeren und Balsamico versprechen einen besonderen kulinarischen Genuss. Hauptgerichte sind zum Beispiel Spaghetti mit frischen Venusmuscheln, Risotto mit Erdbeeren oder flambiertes Pfefferfilet vom Rind.

Email