1. Startseite
  2. Magazine
  3. Trends & Events
  4. Fantastischer Foto-Tag: Der Bookatable Blogger-Workshop 2016

Fantastischer Foto-Tag: Der Bookatable Blogger-Workshop 2016

Geschrieben von
contributor
, Am
17/01/2017

Ein bombastischer Tag voller visueller Eindrücke, kulinarischer Genüsse und menschlicher Begegnungen – das war der Bookatable Blogger Workshop 2016. Mit 5 Bloggern aus ganz Deutschland sind wir hier in Hamburg in 3 Top-Restaurants spaziert und haben Tipps & Tricks der Food-Fotografie von Jan-Peter Westermann gelernt. Ganz nebenbei gab’s auch noch ein paar Insider-Infos aus der Gourmet-Gastronomie von den Chef-Köchen der Bookatable-Restaurants höchstpersönlich

Station 1: Das szenige "Philipps"

Los ging‘s im Philipps, das derzeit auf Tripadvisor auf Platz 1 unter den Hamburger Restaurants steht. Ein kleines Gourmet-Juwel mit fairem Preis-Leistungs-Verhältnis, versteckt in einer Seitenstraße des szenigen Karolinenviertels. Hier trifft Shabby Chic auf schlichte Eleganz und sorgt für wohnzeitschriftenreifes Ambiente. Auch die liebevoll zubereiteten Speisen des jungen Chefs Philipp tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei.

Unsere Food-Foto-Objekte: Carpaccio vom Rind u.a.

Das haben wir gelernt: Licht ist alles! Suche Dir die richtige Licht-Situation, wenn möglich mit Tageslicht, und positioniere dort Deinen Teller. Versuche Mischlicht und damit Mehrfach-Schattenbildung zu vermeiden. Um Überbelichtung vorzubeugen, wähle einen geschützten Platz, zum Beispiel vor einer Hauswand oder auf der Sitzfläche eines Sessels. Tipp für mehr Varianz: Auch der Fußboden kann als Untergrund Charakter haben.

Station 2: Das exklusive "The Table"

Als Zweites waren wir am Workshop-Tag bei Kevin Fehling in der HafenCity zu Besuch, der als Shooting Star unter den deutschen Gourmet-Köchen gefeiert wird. Sein Restaurant, das The Table, ist Hamburgs erstes und einziges 3-Sterne-Restaurant. Gegessen wird hier an einem einzigen Tisch aus massivem Echtholz. Kevin Fehling serviert seinen Gästen 14 kleinere und größere Gerichte an einem Abend und ist damit so erfolgreich, dass er bis 2017 ausgebucht ist.

Unser Food-Foto-Objekt: Pastrami-Brötchen bzw. Pastrami-Macaron

Das haben wir gelernt: Schau Dir Dein Foto-Objekt genau an! Wie ist es aufgebaut und was sind die Wichtigsten Bestandteile, die man sehen muss? Richte Dein Foto-Objekt zum Fotografieren entsprechend aus. Ein flaches Carpaccio lässt sich wunderbar von oben aufnehmen, bei Gerichten, die in die Höhe gehen, ist es wiederum sinnvoller von der Seite zu fotografieren.

Restaurant-Backstage-Insider: Der Trend geht weg von der opulenten Gourmet-Küche in gediegenem Ambiente, deshalb gibt es bei Kevin Fehling auch kein Silberbesteck und keine Tischdecken mehr. In seiner offenen Küche geht es unglaublich leise zu, dafür gibt’s selbstgemischte Lounge-Musik, die zum jeweiligen Essen passt.

Station 3: Das traditionsreiche "Jacobs Restaurant"

Das Finale des Bookatable Bloggerworkshops 2016 fand im Restaurant des traditionsreichen Louis C. Jacob statt. Hier wurden wir mehr als herzlich begrüßt und hatten Gelegenheit zu einem kurzen Plausch mit Thomas Martin. Der 2-Sterne-Koch, in dessen riesige Restaurant-Küche eine Rolltreppe fährt, betreut im Souterrain des stilvollen Kaufmannshauses ein etwa 40-köpfiges Team. Der Fischkoch, der Fleischkoch, die Gemüse-Experten – jeder hat hier seinen Platz. Erst vor Kurzem wurden das Jacobs-Restaurant und sein Angebot übrigens umgestaltet, was seither auch jüngere Gäste in das Lokal mit Elbblick lockt.

Unser Food-Foto-Objekt: Araguani-Schokoladentörtchen

Das haben wir gelernt: Manchmal muss man schnell sein, zum Beispiel wenn ein Dessert mit Eis kommt. Toll ist deshalb, wenn man den Nachtisch erst mal ohne Eis bestellen kann. Position des Tellers dann mit Gläsern markieren und das Eis erst jetzt hinzufügen lassen. Schnell knipsen und anschließend genießen!

Restaurant-Backstage-Insider: Die Zeiten, in denen Küchen-Chefs ihre Gefolgschaft anschrien und nur mit Aufputschmitteln durch den Tag kamen, sind vorbei, sagt Thomas Martin. Heute geht es in Gourmet-Küchen wie seiner um Harmonie und Zusammenarbeit. Durch den Austausch mit „den Jungen“ werden seine Kreationen erst richtig gut und nicht zu klassisch. Nur mehr Frauen braucht es in der Gourmet-Branche noch, denn die sind besonders gut im Filigranen.

... und zum Schluss haben wir den Abend noch ganz gemütlich mit unserer Blogger-Truppe in der Weinwirtschaft gegenüber des Jacobs Restaurants, dem Kleinen Jacob, ausklingen lassen. Wir das sind übrigens Lena Brenner und Natalie Brewer von Bookatable (im Bild rechts).

Vielen Dank an alle am Workshop beteiligten Restaurants, Jan-Peter Westermann von Westermann + Buroh Studios und natürlich alle Workshop-Teilnehmer für das tolle Event! 

Wer wissen will, welche Blogger am Freitag dabei waren, kann hier noch einmal nachschauen. Nur Stephanie von Koeln Blogging konnte kurzfristig leider nicht teilnehmen. Zum Eventbericht unseres Fotografen auf seinem Blog "What's Cooking" geht es hier.

Email