1. Startseite
  2. Magazine
  3. Trends & Events
  4. Winter-Desserts genießen - (nicht nur) für Hamburger

Winter-Desserts genießen - (nicht nur) für Hamburger

Geschrieben von
webmaster
, Am 17/01/2017

Ich bin neulich auf die Aktion „Hamburg Ganz(s) weihnachtlich“ gestoßen. Kennt Ihr die? Bis Weihnachten bieten teilnehmende Restaurants in Hamburg spezielle weihnachtliche Menüs an. Ich war neugierig, was die Top-Lokale der Hansestadt da genau servieren und habe mir gedacht, ich lasse mich von dem Online-Flyer mal inspirieren. Besonders die verschiedenen Winter-Desserts klangen super appetitlich! Hier präsentiere ich euch eine kleine Auswahl und habe mich, davon angeregt, auch gleich selbst in die Küche gestellt. Auf dem Foto seht Ihr mein Pflaumen-Crumble: Pflaumen, mariniert mit Honig und Vanille, überbacken mit leckeren Walnuss-Marzipan-Streuseln.

Text: Nina von Ninas kleiner Foodblog

Ganz allgemein braucht sich der Winter, gerade was Desserts angeht, nicht hinter dem Sommer mit seinen Beeren etc. zu verstecken. Denn es gibt unendliche Möglichkeiten für besondere, winterliche Desserts: Wer es fruchtig mag, kann Äpfel, Birnen, Pflaumen, Orangen oder Mandarinen verarbeiten oder vielleicht auf eingelegte Früchte zurückgreifen. Gewürze wie Vanille, Zimt, Nelke, Anis oder Gewürzmischungen wie Spekulatius- oder Lebkuchengewürz bringen die typischen Aromen in Weihnachts-Desserts.

Außerdem können Plätzchen (Vanillekipferl, Lebkuchen ...) oder Stollen zu Tiramisu oder Parfait weiterverarbeitet werden. Ebenso haben Nüsse, Pistazien und Marzipan Hochsaison und mit Schokolade, Nougat und Karamell darf zur Adventszeit hemmungslos experimentiert werden.

In puncto Obst wiederum bietet der Winter leckere Exoten, die wunderbar zu Nachtisch verarbeitet werden können: Quitten gehören ja schon fast nicht mehr zu den seltenen Obstsorten, aber habt Ihr schon einmal Mispeln zubereitet? Sie schmecken erst nach dem ersten Frost richtig gut und lassen sich wunderbar z. B. In ein winterliches Parfait verwandeln.

Na, habt Ihr nun auch Appetit bekommen? Wenn Ihr aus Hamburg oder Umgebung kommt, könnt Ihr die Winter-Desserts ja direkt im Rahmen von Hamburg Ganz(s) weihnachtlich probieren! Ganz ohne eigene Mühe! Wie wäre es zum Beispiel mit folgenden Restaurants:

Hier bekommt Ihr in Hamburg leckere Advents-Desserts:

Waldhonig-Crème-Brûlée, Mohn, Mandarine und Punschrahmeis im Au Quai

Schokoladen-Cannelloni mit Zimtmousse, Glühweinsauce und Blutorangensorbet im Bistro am Fleet

Omas Grießkloß mit Zimtschmelze auf Portweinzwetschgen und Vanilleeis im Restaurantdas weisse haus

Topfen-Nougat-Knödel mit Haselnuss-Aprikosen & Toncabohnen-Eis im Fillet of Soul

Haselnuss-Buchteln mit Schokoladen Canache, Mandarinen Sorbet und Lebkuchen-Crumble in der Hamburger Stube

Parfait von zweierlei Schokolade auf warmen Portweinkirschen im Restaurant Marktplatz Nienstedten

Lauwarme Quittentarte mit Nougat-Gewürz-Parfait und süßes Orangen-Chutney im Mövenpick in der Hamburger Sternschanze

Apfel-Zimt-Törtchen Vanillesabayone und Salzbutter-Karamelleis im Ristorante Ticino

Quitten-Schokoladentörtchen mit Rotweinbirne und Haselnußeis im Treudelberg

Valrhona Schokoladen Crème Brûlée Whiskey Pflaume und Vanille-Zimteis im WANDRAHM
 

Was sind denn Eure Lieblinge in Sachen winterliche Desserts? Wisst Ihr vielleicht sogar schon, welches Weihnachts-Dessert bei Euch dieses Jahr auf den Tisch kommt?

Email